SolarWinds Backup Reine Softwareversion

MSP Backup & Recovery im eigenen Rechenzentrum betreiben

Wir empfehlen die Nutzung der standortexternen Cloud-Infrastruktur von SolarWinds® MSP Backup & Recovery. In manchen Fällen ziehen Sie es womöglich jedoch vor, die Daten zum MSP Backup & Recovery innerhalb Ihrer bestehenden Infrastruktur zu speichern. Falls dies zutrifft, können Sie die Software-Only Version erwerben, mit der Sie einstellen können, wie, wann und wo Ihre Daten gespeichert werden und die es Ihnen ermöglicht, Ihre eigenen Seed-Loading-Prozesse für Sicherung und Wiederherstellung auszuführen. Mit der Software-Only Version von MSP Backup & Recovery können Sie Ihr eigenes Rechenzentrum für die cloudbasierte Speicherkomponente nutzen und gleichzeitig per Local Speed Vault, einer redundanten lokalen Kopie, die Ihre Daten parallel zum Cloud-Speicher schützt, außergewöhnlich schnelle Wiederherstellungen bereitstellen.

Leistungsmerkmale

  • True Delta: Kürzere Backup-Fenster mit Kompression und tiefgreifender Deduplizierung
  • Kontinuierliche Wiederherstellung: Stellen Sie Ihre Systeme jederzeit anhand eines virtuellen Standby-Servers wieder her, der fortlaufend auf dem neuesten Stand bleibt.
  • Virtual Disaster Recovery: Im Bedarfsfall können Sie direkt auf eine virtuelle Maschine wiederherstellen.
  • Bare Metal Recovery: Schnelle und einfache Wiederherstellung auf neue Hardware PSA- (Professional Services Automation)
  • Integration: Verbinden Sie MSP Backup & Recovery mit Ihrer PSA-Software.
  • Brandingfähig: MSP Backup & Recovery kann ohne Weiteres kostenlos als White-Label-Produkt vertrieben werden.

Vereinfachtes Management

  • Masseninstallation per Remote-Erkennung
  • Benachrichtigung über fehlgeschlagene Backups in Echtzeit
  • WAN-Optimierung
  • Schutz für Workstations sowie physische und virtuelle Server

Technische Voraussetzungen für reine Softwareversion

  • Betriebssystemunterstützung für Speicherknoten: FreeBSD 8 x64, Linux (Ubuntu 9, Debian 5, RHEL 5 oder höher), Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012
  • Prozessor: Minimum – 1 GHz (x86-Prozessor) oder 1,4 GHz (x64-Prozessor); empfohlen: 2 GHz oder schneller
  • Freier Platz auf Festplatte: Empfohlen – 40 GB oder mehr nur für Betriebssystem
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM für Betriebssystem, 1 GB RAM pro TB Speicher
  • Erforderlicher Speicherplatz: Mindestens 1 TB Speicherplatz zu Beginn (5 TB oder mehr empfohlen zur Skalierbarkeit)